Sehr geehrter Herr Janevski


Im Auftrag des Komitees wende ich mich an Sie, als Verantwortlicher für die Texte in der Abstimmungsbrochure "Emmen stimmt"

Bitte stellen Sie uns möglichst zeitnah folgende Dokumente als Kopie oder zur Einsicht zu Verfügung. Die immer wieder erwähnte Studie eines Hochschulabsolventen über die Totalsanierung der Herdschwand von 32 Mio. Franken von 1997 Die Dokumente der letzten Wasserprüfungen durch den Inspektor Herrn E. Minardi ,verantwortlicher des Kantons für das Wasser, bez. Legionellenbefall. Die örtliche Bezeichnung bezüglich des erwähnten Schimmelbefalls der Herdschwand,da auf dem Rundgang nichts ersichtlich war. Das letzte Prüfdokument über die gesamten Elektroanlagen der Herdschwandgebäude. Die örtliche Bezeichnung der Asbestbestände in den Gebäuden. Die Korrespondenz zu den zwischenzeitlich eingegangenen 3 externen Anfragen zur einer Zwischennutzung der Gebäude. Die Aussagen der Gemeinde beeinflussen das Abstimmungsergebnis und es sind für das Komitee zum Teil neue und unbekannte Fakten. Das Komitee möchte aus verständlichen Gründen diese konkreten Aussagen zum Zustand der Herdschwandgebäude in der Abstimmungsbrochure überprüfen um sich von der Richtigkeit der darin gemachten Aussagen überzeugen zu lassen. Wir gehen davon aus, dass dies ohne grössere Probleme in kurzer Zeit machbar sein sollte und danken Ihnen für Ihre Zusammenarbeit.

Freundliche Grüsse
Rolf Stähli
Für das Komitee "Herdschwand erhalten - zum Nutzen aller"